• Nederlands
  • Deutsch

Aaltense Musea

Interaktives Museum über das Untertauchen

Beschreibung:

Die Museen in Aalten: Untertauchen und industrielle Geschichte

In 3 Monumentalbauten auf dem Marktplatz in Aalten befinden sich 2 besondere Museen, die jeweils einen Aspekt der Geschichte dieses Dorfes in der Achterhoek belichten. Das Onderduikmuseum zeigt das Leben der Einwohner während des Zweiten Weltkriegs. In Aalten haben sich überdurchschnittlich viele Menschen versteckt. Im Industriemuseum Aalten liegt der Akzent bei der Textil- und Hornindustrie, die einst hier blühten. Ein Besuch dieser Museen eignet sich besonders gut als Familienausflug.

Interaktives Museum über das Untertauchen

Das Dorf Aalten versteckte während des zweiten Weltkriegs bis zu 2.500 Menschen, von jüdischer und nichtjüdischer Herkunft, bei einer Bevölkerung von 13.000 Einwohnern. Das Euregionaal Onderduikmuseum gibt ein gutes Bild vom Alltag der Bürger und Untertaucher in den Jahren der Besatzung. Hören Sie den Geschichten der Menschen, die das selbst erlebt haben und spüren Sie, wie stickig es in solch einem Versteck war und welche Schwierigkeiten man hatte, Strom zu erzeugen.

Die Geschichte vom Leben und Arbeiten in Aalten

Wie lebten und arbeiteten die Menschen der Achterhoek im Lauf der Jahrhunderte? Dies wird im Industriemuseum Alten gezeigt, dessen Schwerpunkt auf der Horn- und Textilindustrie liegt. Wie an vielen anderen Orten in der Region, sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland, war die Textilproduktion eine Zeitlang eine wichtige Quelle des Wohlstands. Die Horn-Industrie war einzigartig in den Niederlanden. Nur in Aalten gab es Horndreher, mit denen Pfeifen und Knöpfe hergestellt wurden, und auch Luxusgüter wie Schnupftabak-Döschen und Griffe für Stöcke und Regenschirme wurden hier gefertigt.

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Markt 14
Postleitzahl und Ort: 7121 CS Aalten
Region: Achterhoek
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)543-471797
Web: www.aaltensemusea.nl