• Nederlands
  • Deutsch

Städtisches Koenraad Bosman Museum Rees

Kunst- und Stadtgeschichte einer Stadt am Rhein

Beschreibung:

Städtisches Koenraad Bosman Museum Rees

Kunst- und Stadtgeschichte einer Stadt am Rhein

Das Städtische Museum Koenraad Bosman ist benannt nach dem niederländischen Museumsförderer, dem Ingenieur und Unternehmer Koenraad Bosman (1918 - 2000). Das zweigeschossige Gebäude aus der Zeit um 1850 umfasst mit dem neuen Anbau mehr als 400 m² Ausstellungsfläche. Das Haus hat inhaltlich zwei Schwerpunkte: Kunst- und Stadtgeschichte.

Regionale Künstler

Zum Bereich Kunst zählen niederländische und niederrheinische Künstler wie Helmut Liesegang und Piet Leysing aus der Sammlung von Koenraad Bosman und der Stadt Rees. Im großen Saal werden wechselnden Ausstellungen präsentiert.

Rees: eine Stadt mit deutschen und niederländischen Vergangenheit

In der Abteilung Stadtgeschichte finden Sie Informationen über die Siedlungs-, Orts- sowie Stadtgeschichte von Rees. Besonders erwähnenswert ist das große Stadtmodell, das Rees um 1650 mit der großen niederländischen Festung zeigt sowie der Raum für jüdischen Traditionen, wo Sie viel Wissenswerte über das Leben von jüdischen Bürgern der Stadt Rees erfahren können.
Ein besonderes Highlight befindet sich unter dem Museumsgebäude. Hier können Besucher die zugängliche, noch weitgehend erhaltene, um 1500 erbaute Kasematte besichtigen.

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: Am Bär 1 (Eingang: Vor dem Falltor)
Postleitzahl und Ort: 46459 Rees
Region: Kreis Kleve & Wesel
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)2851-2321
Web: www.stadt-rees.de