• Nederlands
  • Deutsch

Münsterland

Bauhauskunst und eine Stiftsbibliothek

Beschreibung:

HeinrichNeuyBauhausMuseum in Steinfurt

Bauhauskunst und eine Stiftsbibliothek

Das HeinrichNeuyBauhausMuseum in Steinfurt zeigt vorrangig Arbeiten von Heinrich Neuy und anderen Bauhausschülern und Bauhauslehrern in wechselnden Einzel- und Gemeinschaftsaustellungen. Das Museum im Münsterland fühlt sich der Gestaltungslehre des Bauhauses verpflichtet. Dargestellt werden Entwürfe und Arbeiten aus den Bereichen der Kunst, Design und Architektur. Ergänzend werden Vorträge und Seminare angeboten.

Eine bemerkenswerte Stiftsbibliothek

Das ehemalige Stiftskurienhaus aus dem Jahre 1668 beherbergt neben dem Museum auch die Stiftsbibliothek. Hier finden Sie die Buchbestände des 1811 aufgehobenen Kanonissen- und Damenstiftes Borghorst. Sie umfasst 764 Titel mit insgesamt 1147 Bänden, davon über 950 Bände älterer Literatur, teils von bemerkenswerter Qualität. Darüber hinaus wird über die Geschichte des 968 gegründeten Stiftes berichtet, der Urzelle des Ortes Borghorst.

Der Museumsshop bietet neben Ausstellungskatalogen eine Auswahl an Büchern, Postkarten, Spielen, Plakaten und Kunstdrucken. Außerdem können Sie auch Originale und Bauhausmöbel sowie weitere Gegenstände erwerben.

Die Gastronomie im Museum wird demnächst wieder eröffnet.

 

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: Kirchplatz 5
Postleitzahl und Ort: 48565 Steinfurt-Borghorst
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)2552-9958309
Web: www.heinrichneuybauhausmuseum.de
Ein Ausflug voller Nostalgie und Erinnerungen an die Kindheit

Beschreibung:

Puppen- und Spielzeugmuseum in Ochtrup

In dem kleinen Puppen- und Spielzeugmuseum in Ochtrup, im Münsterland, können Sie eine vielseitige Sammlung an Celluloid-Puppen der Marken Schildkröt, Minerva und Cellba bewundern. Darüber hinaus kann man hier viele alte Spielzeuge wie Kaufläden und Puppenhäuser der 50er-Jahre bestaunen.

Ein Ausflug voller Nostalgie und Erinnerungen an die Kindheit

Im Puppen- und Spielzeugmuseum werden alte Erinnerungen wieder zum Leben erweckt. Viele Großeltern besuchen das Museum mit ihren Enkeln, um ihnen einen Einblick in ihre Kindheit zu ermöglichen. Kranke Puppen und Teddybären werden in der Puppenklinik "geheilt". Auch kann man alte und neue Puppenkleider kaufen. Das Puppenmuseum ist für Sammler der Puppen des berühmten deutschen Puppenherstellers Käthe Kruse ein Paradies. Die gesamte Kollektion der Firma Käthe Kruse, von Kleidung über Spielzeuge bis hin zu Schmusetücher, wird hier zum Verkauf angeboten.

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Gronauer Straße 57
Postleitzahl und Ort: 48607 Ochtrup
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)2553-2465
Web: www.puppenmuseum-ochtrup.de
Traditionelle oder moderne Schattenrisse

Beschreibung:

Deutsches Scherenschnittmuseum Vreden: traditionelle oder moderne Schattenrisse

Mit über 20.000 Exponaten verfügt das Deutsche Scherenschnittmuseum in Vreden (Münsterland) über eine der umfangreichsten Sammlungen im Bereich der Scherenschnitte. Die Ausstellung verleiht Ihnen einen guten Einblick in die Geschichte dieser alten Kunsttechnik, bei mit einer Schere oder einem Messer Profil von Menschen oder Gegenstände erstellt werden. Eine besondere Kunst, die nicht nur Kenner fasziniert.

Alles begann mit dem Portraitschnitt auf dem Montmartre

Es ist der Aufdringlichkeit eines Montmartrekünstlers aus Paris zu verdanken, dass Hermann Gebing 1971 seinen ersten Portraitscherenschnitt erwarb. Seitdem ist seine Faszination stetig gewachsen und damit auch die Anzahl der gesammelten Scherenschnitte. Inzwischen umfasst seine Sammlung, die eigentlich eine Art Raritätenkabinett ist, über 14.000 Schattenrisse, die sowohl auf traditionelle Weise entstanden sind als auch Kunstwerke internationaler Künstler sind, die er auf seinen Reisen durch die ganze Welt gesammelt hat. Was seine enorme Sammlung ausmacht, ist die außergewöhnliche Vielseitigkeit. Die Werke geben einen guten Überblick über die Geschichte des Scherenschnitts von ca. 1700 bis in die heutige Zeit.

 

 

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: Markt 6
Postleitzahl und Ort: 48691 Vreden
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)2564-392085
Web: www.scherenschnittmuseum.de
Eine der schönsten Burgen im Münsterland

Beschreibung:

Burg Vischering: Kulturzentrum des Kreises Coesfeld

Die Burg Vischering in Lüdinghausen vermittelt einen Eindruck vom mittelalterlichen Leben.
Sie beherbergt ein Museum zur Burggeschichte und zum Alltag ihrer Bewohner. In der Ausstellung in der Hauptburg erinnern Objekte wie Fußblock, Hakenbüchse und Harnisch an die unruhigen Zeiten auf der Burg. Ein reich verziertes Renaissance-Bett und eine gedeckte Tafel zeugen von der Lebensart ihrer Bewohner. Die ständige Ausstellung "Ritter und Pferde" ist interessant für Kinder. Im Kulturzentrum finden regelmäßig Ausstellungen und Konzerte statt.

Eine der schönsten Burgen im Münsterland

Die Burg, wie sie heute zu sehen ist, datiert aus dem 16. Jahrhundert. Bei einem großen Brand wurde ein Teil der mittelalterlichen Hauptburg verwüstet. Obwohl der wehrhafte Charakter erhalten geblieben ist, wurde die neue Burg im Renaissancestil mit jeglichem Komfort der damaligen Zeit gebaut. Der Baustil aus dem 16. Jahrhundert ist in vielen Details wie Erkern, Fassaden, Sandsteinkaminen und Verzierungen wiederzuerkennen. Die Burg Vischering vermittelt wie keine andere Burg im Münsterland einen Eindruck vom späten Mittelalter und dem Beginn der Neuzeit.

 

 

Museumsinformation:

Kategorie: Schloss
Adresse: Berenbrock 1
Postleitzahl und Ort: 59348 Lüdinghausen
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)2591-799011
Web: www.burg-vischering.de
Die dunklen Jahre von Coesfeld

Beschreibung:

DAS TOR Stadtmuseum Coesfeld

Treten Sie ein in das Stadtmuseum DAS TOR und erfahren Sie mehr zur Geschichte Coesfelds und des Münsterlandes. Im historischen Walkenbrückenturm erleben Sie Coesfeld zur Zeit des Nationalsozialismus und erfahren, wie das jüdische Leben in der Region ausgesehen hat. Folgen Sie den Spuren der Vergangenheit. Ein umfangreiches, pädagogisches. Angebot erwartet Sie.

Die dunklen Jahre von Coesfeld

Was geschah in Coesfeld zur Zeit des Nationalsozialismus (1933-1945)? Wie gingen die Menschen in Coesfeld mit dem neuen Regime um? Halfen Sie beim Aufbau des Dritten Reichs mit? Wie aktiv waren die Coesfelder bei der Verfolgung der Juden? Waren Sie Mitläufer oder Täter?
Genau wie in vielen anderen Städten Europas gab es nach dem Zweiten Weltkrieg keine Judengemeinschaften mehr. In dem Saal, der den jüdischen Alltag beleuchtet, wird die Bedeutung des Holocaust deutlich gemacht.

 

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Mühlenplatz 3
Postleitzahl und Ort: D-48653 Coesfeld
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)2541-9481-0
Web: www.stadtmuseum.coesfeld.de
E-mail: das.tor@coesfeld.de
Mehr Platz für Kunst

Beschreibung:

LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

Seit der Neueröffnung im September 2014 stehen dem LWL-Museum für Kunst und Kultur nun 7.500 qm Ausstellungsfläche zur Verfügung, um die überregional bedeutende Sammlung zu präsentieren. Rund 1.100 Exponate aus über 1.000 Jahren Kunst und Kulturgeschichte finden in 51 Ausstellungsräumen ihren Platz, die perfekt auf die Kunstwerke abgestimmt sind. So gibt es neben kleineren Kabinetten mehrere doppelgeschossige Räume für bisher nie gezeigte, große Exponate. In der Sammlung erwarten Sie unter anderem Gemälde, Grafiken, Skulpturen und Kunsthandwerk aus dem Mittelalter, der Renaissance, dem Barock, des 19. Jahrhunderts der Moderne sowie der Gegenwart. Lernen Sie diese durch eine Überblicks- oder Themenführung kennen oder erkunden Sie die Räume mit dem Multimediaguide. Außerdem locken verschiedene Angebote des Museums: von Workshops über Vorträge bis zu Lesungen und Konzerten. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Website. Neben der Dauerausstellung präsentiert das Museum regelmäßig Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen.

Eine schöne Verbindung von Alt und Neu

Staab Architekten aus Berlin gelang es, den modernen, hellen Neubau so mit dem Altbau von 1908 zu verbinden, dass nun erstmals ein inhaltlich geschlossener Rundgang durch die Sammlung möglich ist. Das Erdgeschoss des Museums lädt durch das hier angesiedelte Restaurant LUX, den Schaufenstern für die Kunst, dem Westfälischen Kunstverein sowie Veranstaltungssaal, Museumsshop und Bibliothek zum Verweilen ein. Die neue Architektur der vier Höfe schafft zudem eine durchgehende Verbindung vom Aegidiimarkt zum Domplatz.
 

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: Domplatz 10
Postleitzahl und Ort: 48143 Münster
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)251 590701
Web: www.lwl-museum-kunst-kultur.de
Hier wurde Geschichte geschrieben

Beschreibung:

Der Friedenssaal in Münster: hier wurde Geschichte geschrieben

Der Friedenssaal im historischen Rathaus zu Münster bietet Geschichte hautnah. Hier wurde am 15. Mai 1648, als Teil des Westfälischen Friedens, der Frieden von Münster geschlossen, der dem Achtzigjährigen Krieg zwischen den Niederlanden und Spanien eine Ende setzte. Ein wichtiges Ereignis in der niederländischen Geschichte. Das prachtvolle Interieur ist bis heute eine wunderbare Kulisse für Empfänge hochrangiger Gäste.

Ein schöner Saal mit einem Interieur im Renaissancestil

Ursprünglich diente der Friedenssaal im gotischen Rathaus von Münster als Ratskammer. Die prachtvollen Holzvertäfelungen im Renaissancestil stammen aus der Zeit um 1577. Die Portraitgalerie mit Gemälden der Gesandten, die an den Verhandlungen beteiligt waren, wurde 1649 vom Rat von Münster erworben. Das Interieur wurde während des Zweiten Weltkrieges in Sicherheit gebracht und nach dem Krieg wieder originalgetreu aufgebaut. Es ist möglich, den Friedenssaal auf eigene Faust zu besuchen. Es steht Informationsmaterial zur Verfügung, das die besonderen Ereignisse und ihre Bedeutung beschreibt. Darüber hinaus ist es möglich, Führungen zu buchen. So erfahren Sie alles über die jahrelangen, mühsamen Verhandlungen. Mit dem Frieden von Münster kam es in der Geschichte Europas zum ersten Mal durch Verhandlungen zu einem friedlichen Kriegsende.

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Prinzipalmarkt 10
Postleitzahl und Ort: 48143 Münster
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)251-4922724
Web: www.tourismus.muenster.de
Zentrum für Kunst und Kultur

Beschreibung:

Die Kolvenburg: Kulturzentrum  des Kreises Coesfeld

Kunst und Kultur im historischen Ambiente, das bietet die Kolvenburg in Billerbeck. Das schön restaurierte Gebäude ist das Kulturzentrum des Kreises Coesfeld. Neben Konzerten werden auch Ausstellungen zur Kunst- und Kulturgeschichte angeboten. Oftmals
werden Werke weltberühmter Künstler gezeigt. Die kulturelle Jahreszeit in DAS TOR beginnt Mitte März und endet mit dem beliebten Adventsmarkt und Silvesterkonzert.

Zentrum für Kunst und Kultur

Seit 1976 ist die Kolvenburg eines der 2 Kulturzentren des Kreises Coesfeld. Das andere Kulturzentrum ist die Burg Vischering. Das Museum läßt regelmäßig von sich reden, indem es Wechselausstellungen über interessante Themen der Kunst- und Kulturgeschichte zeigt. In der Vergangenheit wurden beispielsweise bekannte Künstler wie Albrecht Dürer, Pablo Picasso, Marc Chagall, Ernst Barlach und Joseph Beuys ausgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt sind Ausstellungen über Künstler aus Westfalen, wie Otto Pankok. Auch zeitgenössische Künstler aus der Region werden hier ausgestellt. Kulturgeschichtliche Ausstellungen handelten zum Beispiel über die Kunst und Kultur der Osmanen oder über den Ackerbau in Westfalen.

 

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: An der Kolvenburg 3
Postleitzahl und Ort: 48727 Billerbeck
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)2543- 1540
Web: www.kolvenburg.de
Eine Stadt mit einer reichen Geschichte

Beschreibung:

Torhausmuseum Schloss Ahaus: Geschichte erleben

Rund um den ersten Herrensitz aus dem 12. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt Ahaus. Heute bildet das barocke Wasserschloss das Stadtzentrum. In dem altenTorhaus des Museums wird die Geschichte der Stadt Ahaus anhand von interessanten Objekten erzählt. Die Ausstellung zeigt beispielsweise  wappenverzierte Blumentöpfe aus der Orangerie des Schlosses.

Eine Stadt mit einer reichen Geschichte

Die mehr als 900-jährige Geschichte von Ahaus hat ihre Spuren hinterlassen. Zahlreiche mittelalterliche und andere antike archäologische Funde zeugen von der reichen Vergangenheit. Viele Objekte aus dem Schloss und dem Schlossgarten haben ebenfalls einen Platz in der Ausstellung über die Fürsten, die hier bis zur Säkularisation im Jahre 1803 residierten, gefunden.

Das vielfältige Leben in der Stadt Ahaus, das luxuriöse Leben auf dem Schloss, das harte Leben in den Fabriken oder das reiche Vereinsleben werden in wechselnden Ausstellungen dargestellt. Im zweiten Torhaus befindet sich das Schulmuseum, das anhand von originellen Objekten die Geschichte der Schulbildung dokumentiert.

 

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Sümmermannplatz 1
Postleitzahl und Ort: 48683 Ahaus
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)2561 72321
Web: www.ahaus.de
Das Leben der adeligen Damen im Stift

Beschreibung:

Haus van Wüllen: ehemaliges Wohnhaus der Äbtissinnen im Münsterland

Das ehemalige Wohnhaus der Äbtissinnen des Stifts Asbeck kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Das Haus beherbergt den ältesten Fachwerkraum Nordwestdeutschlands aus dem Jahre 1340. In den angrenzenden historischen Räumen von 1530 und 1720 geben in Vitrinen ausgestellte Gegenstände einen Einblick in das Leben der adeligen Damen im Stift Asbeck im Münsterland.

Das Leben der adeligen Damen im Stift

Im Wappensaal, mit Wappen der adeligen Damen, werden regelmäßig Ausstellungen gezeigt. Das Haus van Wüllen ist im Besitz der gleichnamigen Familie. Sie hat das Wohnhaus in den vergangenen Jahren liebevoll restauriert. Im Haus befindet sich der Laden "Im Kreuzgang', der wunderschönes Porzellan, Geschenkartikel, Wohnaccessoires und antike Möbel anbietet. Während der Öffnungszeiten kann man die historischen Räume besichtigen.

 

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Stiftsstr. 6
Postleitzahl und Ort: 48739 Legden-Asbeck
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)2566-1231
Web: im-kreuzgang.de