• Nederlands
  • Deutsch

Restaurant

Die Geschichte der lokalen Eisenbahn wird auf lebendige Art und Weise erzählt.

Beschreibung:

Museum Buurtspoorweg: ein erstklassiger Tagesausflug!

Gemütlich zischend und pfeifend bahnt sich die Dampflokomotive des Museum Buurtspoorweg Ihren Weg durch die schöne Landschaft der Region Twente zwischen Haaksbergen und Boekelo. In den Wagons genießen die Tagesausflügler entspannt die schöne Fahrt. Kinder rennen aufgeweckt durch die historischen Wagen und Zugliebhaber durchlöchern den Schaffner mit Fragen über die Vorzüge und Nachteile der alten Züge.
 
Für viele Besucher des Museum Buurtspoorweg ist die Fahrt in einem echten Dampfzug der Höhepunkt des Besuchs. Aber es gibt noch viel mehr zu sehen. Beginnen Sie Ihren Besuch mit einem Rundgang um und in die Bahnhöfe Haaksbergen und Boekelo. Freiwillige Helfer beantworten Ihre Fragen und demonstrieren das Stellen der Weichen und Signale. In der Werkstatt und in der Lokomotiven-Lagerhalle glänzen alte Dampf- und Dieselzüge.
 
Die Geschichte der lokalen Eisenbahn wird auf lebendige Art und Weise erzählt. Alles wird so viel wie möglich in ursprünglicher Weise genutzt. Sie reisen nicht nur mit historischen Lokomotiven und Wagons zwischen den Bahnhöfen Haaksbergen und Boekelo. Auch die Gebäude sind alle so viel wie möglich in ursprünglicher Zustand hergestellt und für Publikum zugänglich, und auch dashistorische Eisenbahnerbe wird noch aktiv genutzt.
 
Ab dem Moment, in dem Sie als Besucher eine Karte kaufen, werden Sie Teil bewundernswerter und erlebnisreicher Eisenbahngeschichte. Ein wirklich erstklassiger Tagesausflug für Jung und Alt!

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Stationsstraat 3
Postleitzahl und Ort: 7481 JA Haaksbergen
Region: Twente
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)53 572 15 16
Web: www.museumbuurtspoorweg.nl
E-mail: info@museumbuurtspoorweg.nl
Eine Reise durch die Welt des Judentums, Christentums und Islams.

Beschreibung:

Museumpark Orientalis: die Kultur des Judentums, Christentums und des Islams

Der Museumpark Orientalis in der Heilig Landstichting (Heilig-Land-Stiftung) bei Nimwegen nimmt den Besucher mit auf eine Reise in den Mittleren Osten vergangener Zeiten. Das Museum zeigt die Kultur von 3 monotheistischen Religionen: dem Judentum, dem Christentum und dem Islam. In dem großen Park liegen 3 verschiedene Dörfer, die jeweils für eine Religion stehen. Im Binnenmuseum werden neben der einleitenden Ausstellung "Als Gott noch schrieb" auch Wechselausstellungen gezeigt. Das Museum bietet das ganze Jahr über zahlreiche Aktivitäten an, auch für Kinder.

Eine Reise durch die Welt des Judentums, Christentums und Islams.

Das Beduinenlager steht symbolisch für den Ursprung der 3 monotheistischen Religionen. Der Erzvater Abraham (Stammvater der 3 Religionen) und seine Familie lebten vor ca. 3900 Jahren als nomadische Schäfer. Im Beduinenlager in Orientalis stehen Beduinenzelte und die Kinder können in der Wüste herumtoben. Das Dorf Beth Juda bietet einen Einblick in die Welt des Judentums. Es ist die Teilrekonstruktion des jordanischen Dorfes El Hosson, das hauptsächlich aus Lehm gebaut wurde. Unter anderem sind auch eine Synagoge, ein für Syrien typischer Bauernhof, und eine Karawanserei, eine Herberge, die entlang der alten Handelswege stand, zu sehen. Im arabischen Dorf im Museumpark Orientalis können inmitten von wehenden Palmen eine Moschee, Ausstellungsräume und ein Souk bestaunt werden. Die römische Straße in Jerusalem symbolisiert den römischen Einfluss von Israel zu Lebzeiten Jesus Christus.

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Profetenlaan 2
Postleitzahl und Ort: 6564 BL Heilig Landstichting
Region: Regio Arnhem/Nijmegen
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)24-3823110
Web: www.museumparkorientalis.nl
Kunst in einer wundervollen Umgebung

Beschreibung:

A-quadraat: Galerie und Skulpturengarten im Achterhoek

A-quadraat ist eine Galerie und ein Skulpturengarten, die in Vorden im Achterhoek liegt. Die Galerie zeigt zeitgenössische, figurative Maler- und Bildhauerkunst sowie Edelschmiedekunst und Keramik. In der Galerie sind von März bis Dezember Ausstellungen renommierter Künstlern zu sehen. Jeder Künstler hat seine eigene Handschrift. Der schöne Garten beherbergt über 50 Statuen aus Bronze, Keramik oder Cortenstahl.

Kunst in einer wundervollen Umgebung

Die Galerie A-quadraat liegt in der kulissenartigen Landschaft des Achterhoeks, in einem alten Bauernhof. In der Durchfahrscheune befindet sich seit 2008 der Ausstellungsraum. Der schön angelegte Skulpturengarten, mit Buchenhecken sowie Beeten mit Wildblumen und Obstbäumen, ist wunderbar in die ländliche Umgebung integriert. Auf den angrenzenden Weiden grasen Kühe. Ein wunderschöner Ort, um in aller Ruhe von der Kunst zu genießen.

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: Mosselseweg 12
Postleitzahl und Ort: 7251 KT Vorden
Region: Achterhoek
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)575-556456
Web: www.galerie-a-quadraat.nl
Das Frühwerk Piet Mondrians

Beschreibung:

Villa Mondriaan in Winterswijk: das Frühwerk Piet Mondrians

Piet Mondrian  gilt als Pionier der abstrakten und non-figurativen Kunst in den Niederlanden. Er wohnte von seinem 8. bis zu seinem 20. Lebensjahr in Winterswijk im Achterhoek, wo sein Vater seit 1880 Hauptlehrer und Zeichenlehrer an der School voor Christelijk Nationaal Onderwijs war. In dem Haus, in dem Piet Mondrian aufgewachsen ist, wurde ein Museum eingerichtet, in dem die frühen Werke des weltberühmten Künstlers zu sehen sind. In der Villa Mondriaan finden Wechselausstellungen mit Werken von Zeitgenossen Mondrians und zeitgenössischer Kunst statt.

Das Frühwerk Piet Mondrians

Piet Mondrian lernte bereits früh das Zeichnen von seinem Vater, der Zeichenlehrer war. Mit Unterstützung seines Vaters und seines Onkels, der Kunstmaler Frits Mondriaan, arbeitete er ab 1886 daran, Lehrbefähigungen zu erlangen, um Zeichenunterricht an Grundschulen und weiterführenden Schulen geben zu können. Die Zeichnungen und Gemälde aus den frühen Jahren Mondrians lassen deutlich den Einfluss der Haager Schule erkennen. Das Gemeentemuseum in Den Haag unterstützt die Villa Mondriaan durch zahlreiche Leihgaben.

Auf Anfrage findet eine Führung durch die Villa Mondriaan oder die Mondriaan-Wanderung mit einem Führer vorbei an Orten in Winterswijk, die eine Verbindung zu Mondrian haben, statt.

Im Museumscafé können Sie Ihren Besuch noch einmal bei einer Tasse Kaffee mit Gebäck oder einem Brötchen Revue passieren lassen.

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: Zonnebrink 4
Postleitzahl und Ort: 7101 NC Winterswijk
Region: Achterhoek
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)543-515400
Web: www.villamondriaan.nl
Alles über die Entstehung und die Förderung von Erdöl und Erdgas

Beschreibung:

Erdöl-Erdgas-Musem in Twist

Bei Bad Bentheim wurde 1938 mit einer Erkundungsbohrung Erdgas entdeckt. 1942 fand man bei Dalum (Emsland) Erdöl. Das Emsland, die Grafschaft Bentheim und die Provinz Drenthe entwickelten sich zu einer bedeutenden  Europäischen Förderregion für Erdöl- und
Erdgas. Das Erdöl-Erdgas-Museum in Twist gibt einen Einblick in die Geschichte und in die verwendeten Techniken.

Alles Wissenswerte über die Entstehung und die Förderung von Erdöl und Erdgas

Das Museum in Twist liegt inmitten der größten Erdölfelder Deutschlands. Die Ausstellung beleuchtet die Bedeutung dieser Funde sowie die verwendeten Fördertechniken. Im technischen Museum erfahren Sie alles über die Entstehung von Erdöl und Erdgas, wie die Erdgas- und Erdölfelder aufgespürt werden und wie sie gefördert, gespeichert und fortgeleitet werden. Es wird ebenfalls auf die Aktivitäten der Nederlandse Aardolie Maatschappij (NAM) eingegangen. Das Museum verfügt über einen Vortragsraum sowie über eine Bibliothek mit sämtlicher Fachliteratur.

Auf dem Außenausstellungsgelände kann man Maschinen bestaunen, die für die Förderung von Erdöl und Erdgas genutzt werden.

Museumsinformation:

Kategorie: Museum für Technik, Verteidigung und Transport
Adresse: Flensbergstr. 13
Postleitzahl und Ort: 49767 Twist
Region: Emsland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)5936-933052
Web: erdoel-erdgas-museum-twist.de
Eine der schönsten Burgen im Münsterland

Beschreibung:

Burg Vischering: Kulturzentrum des Kreises Coesfeld

Die Burg Vischering in Lüdinghausen vermittelt einen Eindruck vom mittelalterlichen Leben.
Sie beherbergt ein Museum zur Burggeschichte und zum Alltag ihrer Bewohner. In der Ausstellung in der Hauptburg erinnern Objekte wie Fußblock, Hakenbüchse und Harnisch an die unruhigen Zeiten auf der Burg. Ein reich verziertes Renaissance-Bett und eine gedeckte Tafel zeugen von der Lebensart ihrer Bewohner. Die ständige Ausstellung "Ritter und Pferde" ist interessant für Kinder. Im Kulturzentrum finden regelmäßig Ausstellungen und Konzerte statt.

Eine der schönsten Burgen im Münsterland

Die Burg, wie sie heute zu sehen ist, datiert aus dem 16. Jahrhundert. Bei einem großen Brand wurde ein Teil der mittelalterlichen Hauptburg verwüstet. Obwohl der wehrhafte Charakter erhalten geblieben ist, wurde die neue Burg im Renaissancestil mit jeglichem Komfort der damaligen Zeit gebaut. Der Baustil aus dem 16. Jahrhundert ist in vielen Details wie Erkern, Fassaden, Sandsteinkaminen und Verzierungen wiederzuerkennen. Die Burg Vischering vermittelt wie keine andere Burg im Münsterland einen Eindruck vom späten Mittelalter und dem Beginn der Neuzeit.

 

 

Museumsinformation:

Kategorie: Schloss
Adresse: Berenbrock 1
Postleitzahl und Ort: 59348 Lüdinghausen
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)2591-799011
Web: www.burg-vischering.de
Waffen und Schmuck aus Bronze

Beschreibung:

Museum Schnippenburg: Archäologie und Geschichte in Ostercappeln

In den fünf Ausstellungsräumen des Museums Schnippenburg im Osnabrücker Land erhält der Besucher einen Einblick in die vorrömische Eisenzeit, in die Arbeitsweise der Archäologen und in die damit verbundenen Wissenschaften. "Sagenhafte Funde aus der Keltenzeit" titelten die Zeitungen im Jahre 1983. Archäologen hatten damit begonnen, eine mit einem Wall umgebene Siedlung aus der Eisenzeit auszugraben und sie fanden einen Schatz an Eisenwaffen und Schmuck.

Waffen und Schmuck aus Bronze

Rund 1.500 interessante Funde wurden ans Tageslicht gebracht. Zu den Eisenfunden zählten Pfeilspitzen, Sensen, Messer, Sicheln und Lanzenspitzen, Kettenfragmente sowie Beschläge. Darüber hinaus wurden zahlreiche Schmuckgegenstände aus Bronze ausgegraben, wie Armringe, Ohrringe, Fibeln und Ringe. Die Funde können inzwischen im Museum Schnippenburg bestaunt werden. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Siedlung rund 100 v. Chr. abgebrannt ist. Folglich stammen alle Gegenstände aus dieser Zeit. Opfergruben innerhalb des Walls weisen darauf hin, dass Schnippenburg ein ritueller Ort war. Funde von Schlacke und eine große Anzahl an Gegenständen aus Bronze deuten auf die Gewinnung und Verarbeitung von Eisen in der unmittelbaren Umgebung hin.  Im Nachbarort Venne kann eine rekonstruierte Hofanlage aus der Eisenzeit besichtigt werden, das Eisenzeithaus.

 

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Mühlenstraße 1
Postleitzahl und Ort: 49179 Ostercappeln
Region: Osnabrücker Land
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)5473-8019079
Web: www.schnippenburg.de
Mehr Platz für Kunst

Beschreibung:

LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

Seit der Neueröffnung im September 2014 stehen dem LWL-Museum für Kunst und Kultur nun 7.500 qm Ausstellungsfläche zur Verfügung, um die überregional bedeutende Sammlung zu präsentieren. Rund 1.100 Exponate aus über 1.000 Jahren Kunst und Kulturgeschichte finden in 51 Ausstellungsräumen ihren Platz, die perfekt auf die Kunstwerke abgestimmt sind. So gibt es neben kleineren Kabinetten mehrere doppelgeschossige Räume für bisher nie gezeigte, große Exponate. In der Sammlung erwarten Sie unter anderem Gemälde, Grafiken, Skulpturen und Kunsthandwerk aus dem Mittelalter, der Renaissance, dem Barock, des 19. Jahrhunderts der Moderne sowie der Gegenwart. Lernen Sie diese durch eine Überblicks- oder Themenführung kennen oder erkunden Sie die Räume mit dem Multimediaguide. Außerdem locken verschiedene Angebote des Museums: von Workshops über Vorträge bis zu Lesungen und Konzerten. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Website. Neben der Dauerausstellung präsentiert das Museum regelmäßig Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen.

Eine schöne Verbindung von Alt und Neu

Staab Architekten aus Berlin gelang es, den modernen, hellen Neubau so mit dem Altbau von 1908 zu verbinden, dass nun erstmals ein inhaltlich geschlossener Rundgang durch die Sammlung möglich ist. Das Erdgeschoss des Museums lädt durch das hier angesiedelte Restaurant LUX, den Schaufenstern für die Kunst, dem Westfälischen Kunstverein sowie Veranstaltungssaal, Museumsshop und Bibliothek zum Verweilen ein. Die neue Architektur der vier Höfe schafft zudem eine durchgehende Verbindung vom Aegidiimarkt zum Domplatz.
 

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: Domplatz 10
Postleitzahl und Ort: 48143 Münster
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)251 590701
Web: www.lwl-museum-kunst-kultur.de
Ein lebendiges Museum über eine ferne Vergangenheit.

Beschreibung:

Emsland Archäologie Museum: Archäologie ist nicht langweilig

Das Archäologie Museum in Meppen im Emsland zeigt Originalfunde, Modelle und Rekonstruktionen, die die Geschichte des Emslands von der Steinzeit bis zum frühen Mittelalter erlebbar machen. Neben den deutsch-niederländischen Informationstafeln, die einen Überblick über die Ur- und Frühgeschichte des Emslands geben, laden an verschiedenen Orten Mitmachstationen zum Experimentieren ein.

Ein lebendiges Museum über eine ferne Vergangenheit.

Die Dauerausstellung basiert auf Ausgrabungsergebnissen im Emsland. Hier erfahren Sie, wie Menschen vor 5000 Jahren lebten oder wie Steingräber gebaut wurden. Welche Begräbnisrituale gab es in der Bronzezeit oder der Eisenzeit und wie sah eine germanische Siedlung der römischen Kaiserzeit aus? Anhand von Funden, Modellen und Inszenierungen entstehen lebensnahe Bilder längst vergangener Zeiten. Ein unterhaltsamer Museumsbesuch wird abgerundet mit spannenden Sonderausstellungen im Obergeschoss zu den unterschiedlichsten Themen. Auf Anmeldung werden auch Führungen durch die Ausstellungen angeboten.
 

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: An der Koppelschleuse 19a
Postleitzahl und Ort: 49716 Meppen
Region: Emsland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)5931-6605
Web: www.archaeologie-emsland.de
Die legendäre Varusschlacht

Beschreibung:

Museum und Park Kalkriese: Geschichte zum Anfassen

Museum und Park Kalkriese wurde nicht von ungefähr an diesem Ort gebaut. Hier im Osnabrücker Land wurden im Jahr 9 n. Chr. drei römische Legionen unter der Führung des römischen Feldherrn Varus durch germanische Truppen von Arminius (auch Hermann der Cherusker genannt) vernichtend geschlagen. Diese legendäre Varusschlacht setzte dem weiteren Vorstoßen der Römer in Richtung Norden voerst ein Ende. Neben der Dauerausstellung zur Varusschlacht werden regelmäßig aufsehenerregende Wechselausstellungen über archäologische Themen gezeigt.

Die legendäre Varusschlacht

Über die Varusschlacht werden viele Legenden erzählt. Was hat sich wirklich vor 2000 Jahren abgespielt? In der Ausstellung werden Geschichte und Forschung gezeigt. Was wurde bei den archäologischen Ausgrabungen gefunden und welche Schlussfolgerungen können daraus gezogen werden? Welche Rolle spielt die naturwissenschaftliche Forschung in der Rekonstruktion dieses historischen Ereignisses? Natürlich sind auch archäologische Funde ausgestellt, die rund um das Museum und den Park Kalkriese ausgegraben wurden. Der spektakulärste Fund ist zweifellos die eiserne Maske eines römischen Reiters.
Die Ausstellung macht das Imperium Romanum und das Leben der germanischen Stämme, die hier einst lebten, anschaulich erfahrbar. Die spannende Präsentation macht einen Besuch für Alt und Jung zum Erlebnis. Das Museum bietet Führungen durch die Dauerausstellung sowie durch die Wechselausstellungen an. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, einen niederländischsprachigen Museumsführer zu buchen.

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Venner Straße 69
Postleitzahl und Ort: 49565 Bramsche-Kalkriese
Region: Osnabrücker Land
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)5468/920440
Web: www.kalkriese-varusschlacht.de