• Nederlands
  • Deutsch

Vollständig zugänglich mit Bewegungseinschränkung

Die Geschichte der lokalen Eisenbahn wird auf lebendige Art und Weise erzählt.

Beschreibung:

Museum Buurtspoorweg: ein erstklassiger Tagesausflug!

Gemütlich zischend und pfeifend bahnt sich die Dampflokomotive des Museum Buurtspoorweg Ihren Weg durch die schöne Landschaft der Region Twente zwischen Haaksbergen und Boekelo. In den Wagons genießen die Tagesausflügler entspannt die schöne Fahrt. Kinder rennen aufgeweckt durch die historischen Wagen und Zugliebhaber durchlöchern den Schaffner mit Fragen über die Vorzüge und Nachteile der alten Züge.
 
Für viele Besucher des Museum Buurtspoorweg ist die Fahrt in einem echten Dampfzug der Höhepunkt des Besuchs. Aber es gibt noch viel mehr zu sehen. Beginnen Sie Ihren Besuch mit einem Rundgang um und in die Bahnhöfe Haaksbergen und Boekelo. Freiwillige Helfer beantworten Ihre Fragen und demonstrieren das Stellen der Weichen und Signale. In der Werkstatt und in der Lokomotiven-Lagerhalle glänzen alte Dampf- und Dieselzüge.
 
Die Geschichte der lokalen Eisenbahn wird auf lebendige Art und Weise erzählt. Alles wird so viel wie möglich in ursprünglicher Weise genutzt. Sie reisen nicht nur mit historischen Lokomotiven und Wagons zwischen den Bahnhöfen Haaksbergen und Boekelo. Auch die Gebäude sind alle so viel wie möglich in ursprünglicher Zustand hergestellt und für Publikum zugänglich, und auch dashistorische Eisenbahnerbe wird noch aktiv genutzt.
 
Ab dem Moment, in dem Sie als Besucher eine Karte kaufen, werden Sie Teil bewundernswerter und erlebnisreicher Eisenbahngeschichte. Ein wirklich erstklassiger Tagesausflug für Jung und Alt!

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Stationsstraat 3
Postleitzahl und Ort: 7481 JA Haaksbergen
Region: Twente
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)53 572 15 16
Web: www.museumbuurtspoorweg.nl
E-mail: info@museumbuurtspoorweg.nl
Ein technisches Mitmachmuseum im Achterhoek

Beschreibung:

Innovationszentrum ICER: ein technisches Mitmachmuseum im Achterhoek

Das ICER, gelegen im DRU-Industriepark Ulft, vereint Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Eisen- und Fertigungsindustrie im Achterhoek. Das interaktive Museum liegt in der Afbramerij (Gratschleiferei) der ehemaligen DRU-Fabriken: ein Teil des kulturellen Erbes entlang der Oude IJssel, der einst die Wiege der niederländischen Eisenindustrie war.

Selbst erleben und mitmachen

Das ICER in Ulft ist ein Mitmachmuseum, in dem Sie unter anderem Ihre eigenen Entwürfe auf einem 3D-Drucker ausführen, ein keramisches Objekt backen oder ein Schmuckstück entwerfen können. Gehen Sie auf Entdeckungsreise, beginnend bei der Idee und dem Material bis hin zur Bedeutung von Form und Design in der heutigen Fertigungsindustrie. Im ICER sind zahlreiche Produkte zu sehen, die im Achterhoek hergestellt wurden und werden: alte und moderne Fahrräder, emaillierte Küchenutensilien aus Großmutters Küche und deren moderne Variante.

Ein lehrreicher und toller Ausflug

Ein Ausflug zum ICER in Ulft ist ein Erlebnis. Es ist besonders für Schulfahrten oder Teamausflüge geeignet. Bei einer Führung lernen Sie das industrielle Erbe kennen. Lustige Schmiede- und Mal-Workshops verwandeln den Besuch in einen kreativen Ausflug. In der spektakulären Multimediashow erwacht die Geschichte der DRU-Kulturfabrik wieder zum Leben.

Museumsinformation:

Kategorie: Museum für Technik, Verteidigung und Transport
Adresse: Hutteweg 32
Postleitzahl und Ort: 7071 BV Ulft
Region: Achterhoek
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)315-820280
Web: www.icer.eu
Kunst in einer wundervollen Umgebung

Beschreibung:

A-quadraat: Galerie und Skulpturengarten im Achterhoek

A-quadraat ist eine Galerie und ein Skulpturengarten, die in Vorden im Achterhoek liegt. Die Galerie zeigt zeitgenössische, figurative Maler- und Bildhauerkunst sowie Edelschmiedekunst und Keramik. In der Galerie sind von März bis Dezember Ausstellungen renommierter Künstlern zu sehen. Jeder Künstler hat seine eigene Handschrift. Der schöne Garten beherbergt über 50 Statuen aus Bronze, Keramik oder Cortenstahl.

Kunst in einer wundervollen Umgebung

Die Galerie A-quadraat liegt in der kulissenartigen Landschaft des Achterhoeks, in einem alten Bauernhof. In der Durchfahrscheune befindet sich seit 2008 der Ausstellungsraum. Der schön angelegte Skulpturengarten, mit Buchenhecken sowie Beeten mit Wildblumen und Obstbäumen, ist wunderbar in die ländliche Umgebung integriert. Auf den angrenzenden Weiden grasen Kühe. Ein wunderschöner Ort, um in aller Ruhe von der Kunst zu genießen.

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: Mosselseweg 12
Postleitzahl und Ort: 7251 KT Vorden
Region: Achterhoek
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)575-556456
Web: www.galerie-a-quadraat.nl
Das Frühwerk Piet Mondrians

Beschreibung:

Villa Mondriaan in Winterswijk: das Frühwerk Piet Mondrians

Piet Mondrian  gilt als Pionier der abstrakten und non-figurativen Kunst in den Niederlanden. Er wohnte von seinem 8. bis zu seinem 20. Lebensjahr in Winterswijk im Achterhoek, wo sein Vater seit 1880 Hauptlehrer und Zeichenlehrer an der School voor Christelijk Nationaal Onderwijs war. In dem Haus, in dem Piet Mondrian aufgewachsen ist, wurde ein Museum eingerichtet, in dem die frühen Werke des weltberühmten Künstlers zu sehen sind. In der Villa Mondriaan finden Wechselausstellungen mit Werken von Zeitgenossen Mondrians und zeitgenössischer Kunst statt.

Das Frühwerk Piet Mondrians

Piet Mondrian lernte bereits früh das Zeichnen von seinem Vater, der Zeichenlehrer war. Mit Unterstützung seines Vaters und seines Onkels, der Kunstmaler Frits Mondriaan, arbeitete er ab 1886 daran, Lehrbefähigungen zu erlangen, um Zeichenunterricht an Grundschulen und weiterführenden Schulen geben zu können. Die Zeichnungen und Gemälde aus den frühen Jahren Mondrians lassen deutlich den Einfluss der Haager Schule erkennen. Das Gemeentemuseum in Den Haag unterstützt die Villa Mondriaan durch zahlreiche Leihgaben.

Auf Anfrage findet eine Führung durch die Villa Mondriaan oder die Mondriaan-Wanderung mit einem Führer vorbei an Orten in Winterswijk, die eine Verbindung zu Mondrian haben, statt.

Im Museumscafé können Sie Ihren Besuch noch einmal bei einer Tasse Kaffee mit Gebäck oder einem Brötchen Revue passieren lassen.

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: Zonnebrink 4
Postleitzahl und Ort: 7101 NC Winterswijk
Region: Achterhoek
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)543-515400
Web: www.villamondriaan.nl
3000 Jahre Kultur in der Region Achterhoek

Beschreibung:

Museum De Scheper: 3000 Jahr Kultur in der Region Achterhoek

Von geologischen Funden aus der Zeit der Dinosaurier bis hin zu Gebrauchsgegenständen aus dem 19. Jahrhundert: Das Heimatmuseum de Scheper erzählt die Geschichte von Eibergen und dem Achterhoek aus den verschiedensten Blickwinkeln. Regelmäßig finden Wechselausstellungen mit bildender Kunst oder über historische Themen statt. Das Leben auf dem Land von vor 100 Jahre können Sie hautnah erleben im Bauernhof "De Vuurrever". Das Museum befindet sich gegenüber dem ehemaligen Haus von Menno ter Braak, einem internationalen Meinungsführer.

Archäologie und Landleben

Wie war das eigentlich, vor 100 Jahren in einem Bauernhof auf dem Land zu leben. In dem wieder aufgebauten Bauernhof "de Vuurrever" finden Sie Antworten auf Fragen wie "Warum ist das Bett so kurz?", "Wie bewahrte man Essen ohne Tiefkühltruhe auf?" und "Wie ging man gegen Ungeziefer vor?". Viele Gegenstände, die in Vergessenheit geraten sind werden bei der älteren Generation nostalgische Gefühle wachrufen.
Die archäologische Ausstellung ist eine Reise in die Vergangenheit. Von Faustkeilen und Tonwaren aus der Zeit der Mammuts über Urnenfelder aus der Eisenzeit bis hin zum mittelalterlichen Münzenschatz von Haarlo: Silber- und Bronzemünzen aus dem Jahre 1280 aus den Niederlanden, Deutschland, Frankreich, England und Irland.

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Hagen 24
Postleitzahl und Ort: 7151 CA Eibergen
Region: Achterhoek
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)545-471050
Web: www.museumdescheper.nl
Der Kanon von Nimwegen

Beschreibung:

Huis van de Nijmeegse Geschiedenis (Haus der nimwegener Geschichte)

Das Huis van de Nijmeegse Geschiedenis ist ein Museum, das über die reiche Geschichte der ältesten Stadt der Niederlande handelt. Der Kanon von Nimwegen bietet eine gute Übersicht für jeden, der mehr über die Geschichte Nimwegens erfahren möchte. Nimwegen ist voll von historischen Geschichten, über die Reichen und Mächtigen, aber auch über die einfachen Leute. Es gibt auch viel über die verschiedenen Stadteile und wichtigen politischen Geschehen zu erzählen.

Der Kanon von Nimwegen

Im Kanon sind die 50 wichtigsten Geschichten über Nimwegen aufgenommen. Jedes Kanonfenster liefert Informationen zu einem bestimmten Ereignis oder einer Person oder einer für die Geschichte bedeutende Entwicklung. All diese Geschichten bilden zusammen den roten Faden der lokalen Geschichte. Die meisten Fenster sind mit einem konkreten Platz oder einem besonderen Objekt verknüpft. So werden beispielsweise bei dem Thema "Griechen und Römer" das Prätorium auf dem "Kops Plateau" und der römische Tempelkomplex auf dem "Maasplein" dargestellt. Die Devotio moderna und das Rathaus werden im Mittelalter beleuchtet. Pater Titus Brandsma ist eine der Personen, die im Rahmen des Zweiten Weltkriegs vorgestellt wird.

Museumsinformation:

Kategorie: Archäologisches und historisches Museum
Adresse: Mariënburg 26
Postleitzahl und Ort: 6511 PS Nijmegen
Region: Regio Arnhem/Nijmegen
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)24-3293699
Web: www.huisvandenijmeegsegeschiedenis.nl
Nunspeet Künstlerdorf

Beschreibung:

Noord-Veluws Museum in Nunspeet auf der Veluwe

Im November 2014 öffnet das Noord-Veluws Museum in Nunspeet seine Türen. Dieses
neue Kunstmuseum zeigt vor allem Werke von Künstlern, die zwischen 1880 und 1950 auf der Veluwe wohnten und arbeiteten. Ausstellungsschwerpunkte sind der niederländische Impressionismus sowie die regionale Geschichte. Neben der Dauerausstellung werden regelmäßig Wechselausstellungen zu sehen sein.

Nunspeet: Anziehungspunkt für Künstler

Ab 1880 entwickelte die Veluwe sich als Touristenziel. Auch zahlreiche Künstler, insbesondere die der "Haagse School" und "Amsterdamse School", entdeckten die Veluwe und die Zuidersee. Einige besaßen ein Atelier während der Sommermonate in Nunspeet, andere wohnten hier nur für eine Weile. Das einfache Leben der Bauern und Fischern wurde in Gemälden verewigt. Beliebte Themen waren die Bauern bei der Arbeit, die einfache Einrichtung eines Bauernhofs, Hafenansichten in Harderwijk, pittoreske Gassen in der Fischerstadt Elburg, aber auch Waldansichten.
Das Museum zeigt Kunstwerke, die von der Stiftung Museum Nunspeet erworben wurden, sowie Schenkungen, wie die 180 Werke umfassende Sammlungen von Wim de Groot und Finanzier Herman van Ree.

Aktuelle Ausstellung: "Jan van Vuren (1871 - 1941) in perspectief"

Jan van Vuuren, 1871 in Molenaarsgraaf geboren, schuf ein reiches Gesamtwerk, in dem die Veluwe die Hauptrolle spielt. Mit seinen Mentoren, den Malern der Den Haager Schule, Ter Meulen und Van der Weele, zog er von Den Haag in die Veluwe. Ebenso wie viele seiner Kollegen aus dieser Zeit ließ er sich im Jahr 1903 im Künsterdorf Nunspeet nieder, das mit seinen Wäldern, Heideflächen, einfachen Waldrandhäusern und  den lieblichen in der Nähe gelegenen Hafenstädtchen eine reiche Inpirationsquelle formte. De Veluwe wurde die Muse von Jan van Vuren. Die Ausstellung läuft noch bis zum 15. Januar 2017. 

 

 

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: Stationslaan 28a
Postleitzahl und Ort: 8071 CM Nunspeet
Region: Veluwe
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)341 250560
Web: www.noord-veluws-museum.nl
Eine wahre Schatzkammer mit religiösen Schätzen

Beschreibung:

Schatzkammer-Museum St. Walburgis, Arnheim

Die aus dem 14. Jahrhundert stammende St.-Walburgis-Kirche in Arnhem ist beherbergt eine wahre Schatzkammer. Das Highlight ist eine mittelalterliche Reliquien-Büste von St. Eusebius. Zudem gibt es noch unzählige andere Prachtstücke wie Kelche und Monstranzen, Messgewänder, Malereien und Skulpturen. Sie spiegeln die abwechslungsreiche Geschichte des katholischen Lebens in Arnheim wider.

Eine wahre Schatzkammer mit religiösen Schätzen

Die Schatzkammer der Kirche hat ein paar echte Highlights zu bieten. Neben der silbernen Reliquien-Büste des Schirmherrn von Arnheim, Sint-Eusebius, die größtenteils aus dem Jahre 1455 stammt, ist auch das silberne Weihrauchgefäß eine Seltenheit in den Niederlanden. Die Sandsteinstatue "Maria mit Kind" aus dem Jahre 1420 erzählt eine besondere Geschichte. Sie wurde 1673 hinter einer zugemauerten Wand in der Großen Kirche gefunden und erhielt einen Platz in der Schuilkerk (Schlupfkirche) in der Varkensstraat. Die Statue ist vom Typ der "Schönen Madonna". Diese zierlichen Maria-mit-Kind-Statuen stammen insbesondere aus dem Rheinland in Deutschland.

Natürlich darf ein Besuch der St.-Walburgis-Kirche nicht fehlen. Sie ist die älteste, noch bestehende Kirche Arnheims. Mit ihren beiden Türmen nahm sie bereits im Jahre 650 einen wichtigen Platz im Stadtbild Arnheims ein.

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: Walburgisplein 1
Postleitzahl und Ort: 6811 BZ Arnhem
Region: Regio Arnhem/Nijmegen
Land: Niederlande
Tel: +31 (0)26-4426469
Web: www.museumschatkamerwalburgis.nl
Traditionelle oder moderne Schattenrisse

Beschreibung:

Deutsches Scherenschnittmuseum Vreden: traditionelle oder moderne Schattenrisse

Mit über 20.000 Exponaten verfügt das Deutsche Scherenschnittmuseum in Vreden (Münsterland) über eine der umfangreichsten Sammlungen im Bereich der Scherenschnitte. Die Ausstellung verleiht Ihnen einen guten Einblick in die Geschichte dieser alten Kunsttechnik, bei mit einer Schere oder einem Messer Profil von Menschen oder Gegenstände erstellt werden. Eine besondere Kunst, die nicht nur Kenner fasziniert.

Alles begann mit dem Portraitschnitt auf dem Montmartre

Es ist der Aufdringlichkeit eines Montmartrekünstlers aus Paris zu verdanken, dass Hermann Gebing 1971 seinen ersten Portraitscherenschnitt erwarb. Seitdem ist seine Faszination stetig gewachsen und damit auch die Anzahl der gesammelten Scherenschnitte. Inzwischen umfasst seine Sammlung, die eigentlich eine Art Raritätenkabinett ist, über 14.000 Schattenrisse, die sowohl auf traditionelle Weise entstanden sind als auch Kunstwerke internationaler Künstler sind, die er auf seinen Reisen durch die ganze Welt gesammelt hat. Was seine enorme Sammlung ausmacht, ist die außergewöhnliche Vielseitigkeit. Die Werke geben einen guten Überblick über die Geschichte des Scherenschnitts von ca. 1700 bis in die heutige Zeit.

 

 

Museumsinformation:

Kategorie: Kunstmuseum
Adresse: Markt 6
Postleitzahl und Ort: 48691 Vreden
Region: Münsterland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)2564-392085
Web: www.scherenschnittmuseum.de
Alles über die Entstehung und die Förderung von Erdöl und Erdgas

Beschreibung:

Erdöl-Erdgas-Musem in Twist

Bei Bad Bentheim wurde 1938 mit einer Erkundungsbohrung Erdgas entdeckt. 1942 fand man bei Dalum (Emsland) Erdöl. Das Emsland, die Grafschaft Bentheim und die Provinz Drenthe entwickelten sich zu einer bedeutenden  Europäischen Förderregion für Erdöl- und
Erdgas. Das Erdöl-Erdgas-Museum in Twist gibt einen Einblick in die Geschichte und in die verwendeten Techniken.

Alles Wissenswerte über die Entstehung und die Förderung von Erdöl und Erdgas

Das Museum in Twist liegt inmitten der größten Erdölfelder Deutschlands. Die Ausstellung beleuchtet die Bedeutung dieser Funde sowie die verwendeten Fördertechniken. Im technischen Museum erfahren Sie alles über die Entstehung von Erdöl und Erdgas, wie die Erdgas- und Erdölfelder aufgespürt werden und wie sie gefördert, gespeichert und fortgeleitet werden. Es wird ebenfalls auf die Aktivitäten der Nederlandse Aardolie Maatschappij (NAM) eingegangen. Das Museum verfügt über einen Vortragsraum sowie über eine Bibliothek mit sämtlicher Fachliteratur.

Auf dem Außenausstellungsgelände kann man Maschinen bestaunen, die für die Förderung von Erdöl und Erdgas genutzt werden.

Museumsinformation:

Kategorie: Museum für Technik, Verteidigung und Transport
Adresse: Flensbergstr. 13
Postleitzahl und Ort: 49767 Twist
Region: Emsland
Land: Deutschland
Tel: +49 (0)5936-933052
Web: erdoel-erdgas-museum-twist.de